Blockflöte

Blockflöte

Leila Schoeneich Blockflöte Lichterfelde

Die Blockflöte ist für mich ein Konzertinstrument, das Blockflötenspiel eine Kunst, die ich viele Jahre studiert habe. Seit 1990 konzertiere ich mit vielen verschiedenen Ensembles im Bereich Alte Musik.

Die Blockflöte ist für mich viel mehr als ein praktisches und günstiges Anfänger­instrument: Durch sie eröffnen sich Wege in die faszinierende Klangwelten der Barockmusik und älterer Musik aus Renaissance und Mittelalter, durch sie lernte ich Werke von Bach, Händel und Vivaldi kennen und einen ganzen Klangkosmos, der heute als „Alte Musik in historischer Aufführungspraxis“ bezeichnet wird.

Vor diesem Hintergrund möchte ich meinen Schülern von Anfang an den Zugang zu dieser musikalischen Welt eröffnen und lege dafür schon im Anfangsunterricht solide Grundlagen.

Anfänger
Leila Schoeneich Blockflöte Lichterfelde
Für meinen Anfängerunterricht habe ich im Laufe meiner langjährigen Unterrichtspraxis eine eigene Methode entwickelt, die ich „Flötentöne ohne Noten“ nenne.

Sie basiert auf der Idee, dass das Flötenspiel auf ähnliche Weise gelernt werden kann wie die Muttersprache: Durch Hören und Imitation. So lesen in der ersten Zeit meine jungen Schüler keine Noten, sondern haben alle Sinne frei für Atem-, Finger- und Artikulationstechnik, für das Hören und Zählen, für rhythmische Figuren, die vor- und nachgespielt werden, für Reime und kleine Lieder, die wir singen, klatschen und dann in verschiedene Tonarten transponieren. Es ist ein hauptsächlich vom Fühlen und Hören bestimmter, intuitiver Prozess, in dem die elementaren Aspekte des Flötenspiels und des Musizierens im Unbewussten verankert werden.
So wie Lesen und Schreiben erst nach dem Sprechen kommen, so kommt die Notenschrift auch erst später dazu.

Fortgeschrittene
Fortgeschrittenen Schülern biete ich ein ausgefeiltes Technikprogramm, zu dem gleichermaßen Atem-, Finger- und Artikulationsübungen gehören, ergänzt durch Klangübungen, in denen es um Körperhaltung, Wahrnehmung  und Resonanzräume geht. Außerdem geht es darum, wie selbständiges, kreatives und effizientes Üben funktioniert, dazu gehören auch  Konzentrations- und Entspannungsübungen.

Jeder Mensch ist einzigartig und ich versuche, immer wieder die jeweils passenden Übungen zu finden und zu erfinden. Dabei hilft mir mein in mehreren Jahrzehnten gewachsener und gereifter Erfahrungsschatz aus einer intensiven Konzert- und Unterrichtspraxis, sowie aus meinem zweiten Beruf als Yogalehrerin.
Leila Schoeneich Blockflöte Lichterfelde

Neben dem historischen Repertoire aus Barock und Frühbarock, Renaissance und Mittelalter sind auch zeitgenössische Werke interessante und lehrreiche Unterrichtsthemen.
Ich begleite meine Schüler am Spinett, mit verschiedenen Flöten oder Perkussion. Sehr gerne unterrichte ich auch kleine Ensembles in Trio- oder Quartettbesetzung.

Einmal im Jahr veranstalte ich ein Schülerkonzert mit meinen Schülern, Kinder und Erwachsene. Außerdem gibt es Gelegenheiten, bei öffentlichen Auftritten mitzuwirken und auch einmal im Blockflötenorchester mitzuspielen.

Leila Schoeneich Blockflöte LichterfeldeAuch das Auftreten will geübt sein. Das Konzert ist Ziel und festlicher Höhepunkt des Jahres. Ebenso wichtig wie der eigene Auftritt ist es, die anderen zu hören, Stücke kennen zu lernen und mit anderen zusammen zu spielen. Oft lade ich dazu besondere Gäste ein, z.B. eine Tänzerin im historischen Kostüm, eine junge Sängerin, einen jungen Cellisten oder eine professionelle Cembalistin.